60 Jahre Wallensteiner Landsknechte

Jubiläumsfeier am 10. September 2022

 

 

 

Bilder zur Feier

 

 

Als die Wallensteiner Landsknechte im Jahr 1962 gegründet wurden, galten sie als rebellisch. Diesem Ruf wurden sie auch 20 Jahre später noch gerecht, als die jungen Wilden lautstark gegen das sogenannte Skandal-Schießen von 1982 protestierten. Und heute? Inzwischen haben mit Franz-Gerd Arts, Matthias Vieten und Josef Arts schon drei „Wallis“ den Strümper Vogel abgeschossen und die Wallensteiner damit zur Königskompanie gemacht. Darüber hinaus dienten die Landsknechte den Königen Herbert Götzen und Karl-Wilhelm Steinfort als Wachkompanie. Nicht weniger als sechs der zurzeit insgesamt 15 Wallensteiner sind Ehrenmitglieder unseres Heimat- und Schützenvereins.

60 Jahre sind eben eine lange Zeit. Umso schöner, dass drei Gründungsmitglieder ihrer Kompanie bis heute die Treue halten: Heinz Baumeister, Peter Mertens und Willi Mertens. Als Sponsoren unserer Jubiläums-Feier haben sie in diesem Jahr einmal mehr ihre Verbundenheit mit den Wallensteinern zum Ausdruck gebracht – vielen Dank! So konnten wir am 10. September 2022 bei einem leckeren Buffet und zahlreichen Getränken in unserem Wachlokal die Geschichte unserer Kompanie noch einmal Revue passieren lassen.

Zugleich feierten wir bei der Gelegenheit den Ehrenabend unseres Kompaniekönigs Peter. Wohl auch aus der Freude heraus, dass er nach 57 langen Jahren des Wartens seit 2019 endlich in Amt und Würden ist, hatte Peter noch eine ganz besondere Überraschung für uns vorbereitet: ein Fotobuch mit vielen Bildern aus der 60-jährigen Kompaniegeschichte als Geschenk für alle Mitglieder der Wallensteiner Landsknechte – toll! Natürlich wurde gleich darin geblättert. Erinnerungen wurden wach. Es wurde viel erzählt. Es wurde noch mehr gesungen. Und es wurde lang.

Dass Peter, Heinz und Willi sich zur der Diamant-Hochzeit mit ihrer Kompanie nicht für Kaffee und Kuchen an einem Sonntagmittag, sondern für ein Fest an einem Samstagabend entschieden haben, zeigt: Auch nach 60 Jahren stecken in den Wallensteiner Landsknechten immer noch kleine Rebellen – so soll es bleiben!