Chronik der Rebellen  


 

1986

Idee zur Gründung der Rebellen beim Schützenfest durch Ulf Ziebarth und Stefan Webers auf dem Bordstein des Geranienwegs auf Höhe des Hauses Nr. 4

1987 GRÜNDUNG am 27.9.1987 um 20.00 Uhr im „Mensch Meier“
Ulf Ziebarth, Stefan Webers, Jörg Weyergraf, Andreas Mecky, Olaf Hölken, Olaf Gielen, Johannes Siemes, Alexander Gebhard, Oliver Jürgen, Frank Raukes, Rafael Zarend, Manuel Wacker
1988 1. Auftritt beim Vogelschießen 1988 – Thronbesetzung bei König Georg I.
Abschuss eines Pfandes durch Johannes Siemes nach Versuch von Olaf Hölken König zu werden.
Guido Fliege tritt in die Kompanie ein
1. Weihnachtsfeier mit dem legendären Auftritt von Johannes Theisen (Rede und Lied) und dem unvergessenen „Scheiss Werner“ bzw. „’chheiss Werner“
1989 Andreas Mecky wird mit dem 441. Schuss der erste Kompaniekönig der Rebellen
1. Schützenfest bei König Andreas I. – Königinentführung
Allgemeine Magenverstimmung beim Kompaniebiwak – Tee statt Bier – Cola statt Bier – dann ging’s irgendwann wieder – BIER!
Die Rebellen lernen die Gepflogenheiten im Zelt kennen und bezahlen eine Runde Bier für einen gestohlenen Säbel
1990 Austritt des Mitgründers Stefan Webers aus der Kompanie
Manuel Wacker wird König der Rebellen
Stefan Deussen und André Patzschke treten in die Kompanie ei

1991

Sieg beim Schützenfußballturnier der Blauen Husaren Osterath in Strümp
2. Vogelschießen – Entführung des Schießmeisters
Abschuss eines Pfandes durch Jörg Weyergraf mit dem letzten Schuss der Rebellen
1992 2. Schützenfest bei König Franz-Gerd I. – Anritt mit Kokos-Akustikpferden beim General-Appell
Rafael Zarend wurde berühmt mit der Antwort „ALLE!“ auf die Frage beim Bäcker Wieler wieviel Brötchen er wolle. Anschließend lief er die 200m in neuer Weltjahresbestzeit – er hatte das Brötchenholen zum Biwak einfach vergessen.
Unvergessener Auftritt von Thomas Bösel als Kompaniekönigin. Johnny Baumeister schwärmt noch heute von der unbekannten Blondine.
Die Rebellen lernen die Lücken der Gepflogenheiten im Zelt kennen und dürfen selber nichts bei anderen klauen.
Austritt des Gründungsmitgliedes Olaf Gielen aus der Kompanie
1993 Wechsel des Wachlokals vom „Mensch Meier“ zum „Strümper Hof“
Stefan Deussen wird König der Rebellen
Johannes Siemes gewinnt das Pokalschießen des Schützenvereins
1994 3. Vogelschießen - Diebstahl des Vogels
Abschuss eines Pfandes durch Olaf Hölken
Pokalschießen der Rebellen. Sieger Stefan Deussen 151 Punkte/15 Schuss
Austritt von Ex-Kompaniekönig Manuel Wacker aus der Kompanie
1995

3. Schützenfest bei König Matthias I. - Hofdamenentführung
Weitere Anfeindungen schlagen den Rebellen entgegen und lassen das Wort Generationenkonflikte öfters in den Gesprächen auftauchen
Dekadent genug lassen sich die Rebellen von den Ratinger Musikern vom HQ zur Königsburg spielen – für damals 100 Mark

Die Rebellen heizten das Zelt an mit dem Ruf „Matthes, Matthes, Schützenkönig Matthes!“

1996 Guido Fliege wird König der Rebellen
1997 4. Vogelschießen – Schild „Ein Dorf, ein König, D-D-Danke Mathes!“
10-jähriges Bestehen mit Radtour nach Kaiserslautern und abendlicher Feier bei Hauptmann Ulf Ziebarth- unvergessen der fast todesgleiche Schlaf des Anführers
Rafael Zarend teilt seine Verlobung mit seiner Freundin Simone mit
1998 4. Schützenfest bei König Hermi I. – Entführung Jungschützenkönig und Säbelgefecht Sammlung, Wahl-Plakat
Peter Tall tritt offiziell in die Kompanie ein
1999 Mark Klinger wird König der Rebellen
2000 5. Vogelschießen
Abschuss eines Pfandes durch Johannes Siemes
2001 5. Schützenfest bei König Karl-Heinz I.
Bernar Walker, Stefan Ludwig und Alexander Hoss treten in die Kompanie ein
Anschaffung und Einweihung der neuen Fahne unter maßgeblicher Beteiligung von Guido Fliege und Ulf Ziebarth – leider auch Vandalismus am Rebellen HQ
Olaf Hölken, inzwischen Westphal ward nach dem Sonntag-Abend nie mehr gesehen
2002 15-jähriges Bestehen im Wachlokal „Strümper Hof“ – Kameradiebstahl...
Das Mitglied, das an diesem Tag König wurde, stand im Verdacht, die Kamera gestohlen zu haben. Daher wurde ihm die Königswürde aberkannt.
Jörg Weyergraf wurde zum neuen König der Rebellen.
2003 6. Vogelschießen
Bernar Walker wird Jungschützenkönig der Herzen...
Oliver Kik und Christian Steinfort treten in die Kompanie ein
2004 6. Schützenfest bei König Herbert I. – es gab Zwischenfälle während des Festes und am Ende...später kam es zum Krisengipfel zwischen Kompanie und Schützenvorstand, der bis heute als „Keksdiskussion“ gehandelt wird.
Ruben Dewey tritt in die Kompanie ein
Wechsel des Rebellen-Hauptquartiers HQ vom Chateauneuf de Strümp zum „Strümper Hof“
König Mark Klinger wurde seitdem nicht mehr gesehen
2005 Johannes Siemes wird König der Rebellen
Wiedereinführung der Weihnachtsfeier als Atzventzfeier – stimmungsvoller Abend mit Einführung des belieben neuen Antiwichtelns und einem tollen Fondue
2006 7. Vogelschießen
Gründungsmitglied Rafael Zarend tritt in den Stand der Ehe und will aktiv nicht mehr teilnehmen. Ebenfalls gehört Ex-König Marc Klinger nicht mehr zu den Rebellen.
Erneut gab es eine stimmungsvolle Atzventzfeier im „Strümper Hof“mit Antiwichteln und diesmal Käsefondue.
2007 7. Schützenfest bei König Wolfgang I. – Roseneinfärbung, Baumstamm, Major, Kette
Aufsehenerregende Schmückung der Königsburg „Strümper Hof“ unter Leitung von Architekt Ruben Dewey unter Mithilfe von Oliver Kik. Ulf Ziebarth und Guido Fliege erhalten den Schützenfest-Innovationspreis von „Jugend forscht“ für besondere technische Ideen.
20 Jähriges Bestehen der Kompanie. Festprogramm mit Früh- Mittel- und Spätschoppen und abendlicher Diashow unter Beteiligung des sympatischen Königshauses im Strümper Hof.
2008 Rebellen übernehmen das Catering beim Pokalschiessen des Vereins
Kompanieschießen „ Die Unvollendete“. Das Schießen wird um 5 Uhr morgens abgebrochen, Johannes Siemes fungiert als Interims-König.
Einführung des Kompanie-Königin-Schiessens, Königin wird Beate
Die Waffenschmiede Crauss-Maffei bedankt sich bei den Rebellen für die Bestellung
von 2 Leopard Panzern für das nächste Kompanieschießen , Finanzierung
noch unklar.
2009

Carsten Wack tritt in die Kompanie ein.
Neujahrsempfang der Rebellen mit leckeren Pfannkuchen und leckeren Geschenken.
Ein Rebelle besitzt offenbar eine Rabattkarte im Beate-Uhse-Shop. Abend lang und
stimmungsvoll . Peter Tall fordert von seiner Übernachtungsmöglichkeit Ruben
Dewey um halb 6 Morgens einen frischen Salat . Unvergessen das Zitat : „Machse
Paprika, machse Lecker!“

Kompaniekönigsschiessen die Zwote: Neuer König wird Christian Steinfort,
Minister werden ehrenamtlich Ruben Dewey und Carsten Wack.
Königsvogelschiessen: König wird Josef “Juppes“ Arts, Minister Jonny Baumeister
und Matthias Vieten, allesamt bereits Leidtragende von legendären Rebellenstreichen.
Die Rebellen bedanken sich bei sich und ihrem Publikum mit einem gepimpten
Wahlschild, freundlicherweise gestiftet von der Partei: Bündnis 90 die Grünen.
Leider wieder kein Jungschützenkönig, der Schiessgott will es offenbar so!
Die Sollstärke wurde durch Christian ‚Krisch’ Garmeister und Bernd ‚ Kulle’vanHees
Sowie dem ‚Küken’ Christoph Ziebarth nochmals erhöht und beträgt jetzt 18 Tapfere
Recken!
Außerdem Auftritt in neuem Outfit . Ulf Ziebarth sammelt weiterhin Orden und wird
im Nachhinein aufgrund des tollen Designs zum Textilen-Tausend-Sassa ernannt .
Die besseren Hälften der Rebellen präsentierten sich ebenfalls in neuen Jerseys mit
der Aufschrift : Rebellenfänger / Rebellenbändiger . Die Fahne wurde um den sexy
Rebellenwimpel ergänzt.

2010 Neujahrsempfang mit Rekordbeteiligung. Und wieder fantastisches Essen , diesmal:
Flamkuchen. Krisch Garmeister, Kulle van Hees und Carsten Wack intonieren die
Rebellenhymne als Initationsritus.
Verabschiedung vom schwarzen Peter. Durch den Ausfall von Heiko Westermann
wird Peter *M’gombe Ikpeba* Tall vom Bundesjogi nachnominiert. Er unterstützt in
Südafrika das deutsche Team und studiert nebenher irgendwas mit Marketing.
Schützenfest 2010 : 2 Wochen Vorbereitungszeit im Labor Deussen mit jede Menge
Bier, Blut, Schweiß und Tränen gehen dem Höhepunkt entgegen.
Bernar Walker bringt vollen Einsatz und arbeitet zukünftig als Jesus-Laiendarsteller.
Ruben Dewey hatte ihm bei den Vorbereitungen einfach in die Hand gebohrt.
Konstruktion von Sänften für Sophia und Linus und Majorpuppe und Fahne und amerikanisches Sektorschild und Flachlandgorillaschild und einen wiedermal extraterrestisch geschmückten Strümper Hof.
Hofdamenentführung + Ersatz und Rauchbombeneinsatz am Sa Abend schlagen ein wie eine Bombe. Rebellenzeitung am Sonntagmorgen ist nach wenigen Stunden vergriffen.
n
2011 Rebellen organisieren das Fun-Fussball-Turnier HSV meets SSV 1: 0 für Strümp.
Ulf Ziebarth und Ruben Dewey werden aufgrund der Organisationsleistung in das Wahlkampfteam von Barack Obama berufen. Tolle Mitarbeit der gesamten Kompanie incl. Frauen, Spendensammlung für Nicole Sander erbringt 600 EUR, weitere 160 EUR werden an den SSV gespendet. Der Heiligenschein drückt langsam.
Rebellen erringen den unglaublichen zweiten Platz beim Pokalschiessen, bester Schütze der Kompanie ist Ruben Dewey, der in der Gesamtwertung den dritten Platz belegt. Barbecue der Rebellen voller Erfolg.
Christian Steinfort tritt aus der Kompanie aus
2012 Neujahrsempfang der Rebellen , gewohnt Stimmungsvoll und wieder mal sehr lang.
Ein Rebell verschenkt sein gewonnenes Schnaps-Trinkspiel nach Rücksprache
mit seinem Arzt. Unter Einsatz des verlosten Sprengstoffes wird um ca. 3 Uhr nachts
ein nutzloser Drucker in die Luft gesprengt