unsere Geschichte

 

Die Kompanie der „Buschender Schützen“ besteht seit 65 Jahren. Im Jahr 2002 wurde das 50-jährige Bestehen groß im Pfarrheim mit Freunden, Schützen, Vorstand, Generalität und Königshaus (König Karl-Heinz Rütten) gefeiert.

Unser 60-jähriges Jubiläum feierten wir innerhalb der Kompanie im Rahmen einer Planwagenfahrt und eines geselligen Abends mit unseren Ehefrauen und Kindern.

1952 wurde unsere Kompanie von 11 waschechten „Buschendern“ ins Leben gerufen. Als eine der ersten Kompanien nach dem Krieg, wurde somit das Brauchtum in unserem Heimatdorf Strümp aufrechterhalten. Von den 11 Gründungsmitgliedern haben wir bis zum heutigen Tag noch 2 Schützen (Gottfried Webers und Hans Wirtz) in unseren Reihen und jeder einzelne von ihnen nimmt noch recht aktiv am Vereinsgeschehen teil. Beide sind übrigens auch Ehrenmitglieder des Heimat- und Schützenvereins Strümp. Seit dem 20.03.2015 haben wir ein weiteres Ehrenmitglied in unserer Kompanie. Heinz Webers wurde von der Mitgliederversammlung des Heimat- und Schützenvereins aufgrund seiner 60-jährigen Zugehörigkeit ebenfalls zum Ehrenmitglied ernannt. 

Zurzeit zählt unsere Kompanie 22 aktive Schützen und ein passives Mitglied. Trotz der zum Teil recht großen Altersunterschiede innerhalb der Kompanie harmoniert das Verhältnis zwischen „Jung und Alt“ hervorragend. Dies bestätigte auch die tolle Stimmung während des Vogelschießens vor zwei Jahren und des gleichzeitig gefeierten 150-jährigen Jubiläums des Heimat- und Schützenvereins. Gekrönt wurde die allgemein gute Stimmung durch den Umstand, dass einer von uns ausgerechnet zum Jubiläum den Vogel von der Stange holte. Der amtierende Schützenkönig von Strümp heißt Karl-Wilhelm Steinfort. Ihm zur Seite steht seine Königin Dagmar Steinfort.

Ob in der Vor- oder Nachbereitung des Schützenfestes (beim Rosendrehen, Schmücken der Straße und dem Abschmücken), es kam immer hervorragende Stimmung auf. Auch der Nachwuchs steht schon „Gewehr bei Fuß“, wie man auch bei den letzten Schützenfesten immer sehr schön sehen konnte. Mit fast 10 Kindern in schicken Kleidern und Uniformen bei den Festzügen durch Strümp, haben wir für den nötigen Nachwuchs bestens gesorgt.

Die Kompanieführung liegt in den Händen unseres Majors Roland Webers. Seit einigen Jahren steht er unserer Kompanie vor und macht seine Sache ausgezeichnet. Die 3-köpfige Fahnentruppe besteht zurzeit aus den Fahnenoffizieren Volker Schaven, Uwe Webers und Markus Webers. Unsere Fahne wurde 1964 angeschafft. Sie trägt nunmehr nach 50 Jahren das Wappen unserer Heimat mit der Inschrift: „Glaube, Sitte, Heimat“.

Die Kompanie wird von 7 Kameraden, welche den Vorstand bilden, geführt. Jeder von ihnen ist bemüht, seinen jeweiligen Aufgabenbereich zum Wohle der Kompanie bestmöglich abzudecken. Dies sind:

 

1. Vorsitzender
Heino Webers
2. Vorsitzender
Norbert Webers
1. Kassierer
Volker Schaven
Stellvertreter
Tobias Radmacher
Schriftführer
Hans Dörper
Stellvertreter
Alexander Dörper
Beisitzer
Karl-Wilhelm Steinfort

 

 

Im Jahr nach dem „großen“ Schützenfest wird unser internes Kompaniekönigsschießen durchgeführt. Hierbei werden der neue Kompaniekönig und ein Prinz für 3 Jahre ermittelt, deren Proklamation bei einer späteren Feier (Pfarrheim, Tennisclub etc.) erfolgt.
Unser amtierender Kompaniekönig ist der Schützenbruder Frank Wirtz mit Königin Sonja. Zur Seite stehen dem Kompaniekönig die Minister Norbert Birgels und Dirk Giesler. Der amtierende Prinz  der Buschender Schützen ist Steffen Rademacher. Die Kompaniekönige der "Buschender Schützen" seit 1953:

 

 

1953
Michael Dörper
1956
Jakob Kreidel
1959
Josef Schmidhofer
1962
Hans Steinfort
1965
Hans Wirtz
1968
Gottfried Webers
1971
Hans Webers
1974
Hans Kleutges
1977
Michael Dörper
1980
Heinz Webers
1983
Karl-Wilhelm Moll
1986
Hans Köther-Paas
1989
Hans van Hees
1992
Jo Feichtner
1995
Roland Webers
1998
Norbert Webers
2001
Heino Webers
2004
Hans-Dieter Wirtz
2007
Oliver Giesler
 2010
Norbert Birgels
2013
Dirk Giesler
2016
Hans Dörper
2019 Frank Wirtz    

Bis 1977 wurde auf Scheiben geschossen, höchste Punktzahl entschied. Ab 1980 wurde auf Holzvögel geschossen und es wurden 2 Minister hinzu ernannt, sowie ein Prinz ermittelt.

 

 

 

Auch unser traditionelles Pokalschießen findet alle 3 Jahre statt. Hierbei wird der beste Schütze ermittelt. Geschossen wurde meistens in Kaarst, Bösinghoven oder auf der Schießanlage in Meerbusch Osterath. Hierbei dürfen sich auch die Damen unserer Kompanie im Umgang mit dem Gewehr üben, was sie oftmals besser beherrschen als manch ein männlicher Schütze.

Es gab ein Jahr, das sollte den „Buschender Schützen“ in Erinnerung bleiben! Im Jahr 1970 schoss erstmalig ein „Buschender“ den Königsvogel von der Stange. Dies war Hans ( Lute Bubi ) Wirtz. Zu seinen Ministern ernannte er Hans Köther-Paas und Karl Steinfort, die sich ebenso freuten, wie die ganze Kompanie.

Im Jahr 1973 löste Martin Siemes, auch ein „Buschender“, Hans Wirtz als Schützenkönig ab. Seine Minister waren Ernst Ziller und Hermann Polachowski. Da Martin Siemes auch ein Mitglied der „Buschender Schützen“ war, lag es nahe, dass sie, wie auch bei Hans Wirtz, Königskompanie wurden. Auch bei diesem Schützenfest wurde natürlich wieder toll geschmückt und kräftig gefeiert.Das Jahr 1979 war erneut ein Jahr der „Buschender“. Karl Steinfort hatte den Vogel von der Stange geholt! Seine Minister wurden Hans Köther-Paas und Hans Steinfort. Wiederum wurden die ‚Buschender Schützen“ Königskompanie und auch das Schützenfest 1980 wurde gebührend gefeiert, worin die Kompanie nun schon sehr viel Erfahrung hatte. 

Und heute, 36 Jahre nach seinem Vater, ist Karl-Wilhelm Steinfort amtierender Schützenkönig des Heimat- und Schützenvereins Strümp. Seine Minister sind Matthias Vieten und Josef Arts, beide von den Wallensteiner Landsknechten. Die Buschender Schützen freuen sich auf die kommenden 3 Jahre und die damit verbundenen Aufgaben und Herausforderungen die an eine Königskompanie gestellt werden. Die Kombination, Buchender als Königs- und Wallensteiner als Wachkompanie, verspricht eine interessante Zeit und viele schöne Stunden gemeinsame Aktivitäten, denn eines steht fest, zu feiern verstehen beide Kompanien. 

Und da man bekanntlich „auf einem Bein schlecht stehen kann“, stellen die Buschender Schützen in der Zeit von 2015 – 2017 neben dem Schützenkönig auch noch den Jungschützenkönig.

Nachdem Henry Birgels bereits zweimal Prinz in der eigenen Kompanie war, stand ihm nun der Sinn nach Höherem. Und dass sollte im Jahr 2015 die Jungschützenkönigswürde sein. Zu seinen Ministern ernannte er Moritz Giesler und Steffen Rademacher.

 

 

Leider gab es auch einige traurige Ereignisse innerhalb der Kompanie. Seit dem Schützenfest 1980 haben wir folgende 13 Kameraden zu Grabe getragen:

 

 

10.09.1980
Hans Kleutges
21.12.1983
Michael Dörper
26.10.1984
Sepp Schmidhofer
20.11.1988
Heinz Vieten
30.01.1989
Franz Eck
25.11.1995
Hans Köther-Paas
14.11.2001
Hans van Hees
11.11.2003
Hans Steinfort
04.07.2004
Thomas Kögler
21.01.2010
Hans Webers
07.03.2012
Josef Feichtner
28.05.2013
 Karl Steinfort
25.05.2014 Hans-Dieter Wirtz    

 

 

 

Alle 13 Kameraden hatten großen Anteil an der Entwicklung der „Buschender Schützen“. 

 65 Jahre „Buschender Schützen“, das ist:
Freundschaft, Kameradschaft und Gemeinschaft in einer tollen
Kompanie!!!!

Interesse geweckt? Dann können auch Sie sich bei unseren Mitgliedern oder dem Vorstand melden oder einfach vorbeischauen und mitfeiern.

 

„Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.“ (Thomas Morus)