unsere Geschichte

 

Der 8. September 1972 ist das Gründungsdatum unserer Kompanie. An diesem Tage trafen sich 11 Anwohner des neuen Ortsteils von Strümp, dem Rottfeld, um eine Schützenkompanie zu gründen.

Die Namensgebung der Kompanie selbst erfolgte an der ersten offiziellen Versammlung im März des folgenden Jahres im Lokal Strümper Hof, und zwar mit „Rottfelder Schützen", da die Anwesenden (bereits 14 Kompaniemitglieder) fast alle im Rottfeld zu Hause waren.

 

Von diesen Gründungsmitgliedern ist nach mehr als 40 Jahren noch Hermann Polachowski aktiv, Günther Schoening und Wilhelm Paas sind passive Mitglieder.

Die Kompanie hat derzeit 9 aktive Kompaniemitglieder und wird heute von Kilian Dauti als Vorsitzenden und Hauptmann geführt. Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Pierre Paas (Schriftführer) und Linus Debüser (1. Kassierer).

 

Die Uniform, auf die sich die aktiven Schützen nach langen Diskussionen einigten, war eine braun-grüne Jägeruniform und wurde im Oktober 1973 ausgeliefert. Zur Freude aller Rottfelder Schützen konnten so die Kompaniemitglieder am Vogel­schießen des Heimat- und Schützenvereins im Jahre 1974 stolz in eigener Uniform teilnehmen. Nach vielen Jahren und Überlegungen haben wir zum Schützenfest 2007 diese Uniform durch das Anschaffen von schwarzen Hosen und entsprechenden Hüten modifiziert.

 

Die treibende Kraft beim Anschaffen der Kompaniefahne war unser Schützen­bruder Günther Schoening. Mit dessen finanzieller Unterstützung wurde 1979 die Fahne der Rottfelder Schützen fertiggestellt, zum Königsvogelschießen des Heimat-und Schützenvereins zusammen mit der Standarte der Blauen Husaren in der Kirche geweiht und anschließend uns im Schützenzelt vom Präsidenten Ludwig Bommers übergeben.

 

Die Schützenjahre 1997 bis 2000 sind allen Kompaniemitgliedern in besonders guter Erinnerung. Beim Vogelschießen des Heimat- und Schützenvereins 1997, genau zum 25- jährigem Bestehen der Kompanie, schoss unser Schützenbruder Hermann Polachowski den Königsvogel ab. Hermann oder besser gesagt Hermi, wie unser Schützenbruder von seinen Freunden genannt wird, erfüllte sich damit seinen Jugendtraum.

 

Die Aktivitäten unseres Kompanielebens sind das Kompanievogelschießen und der Königsehrenabend zum Abschluss der Königszeit eines jeden Kompaniekönigs, unser jährliches Pokalschießen, interne Jubiläumsfeiern und Ausflüge. Die Aufweitung der Veranstaltungsfolge erfolgt durch die Teilnahme an den Veranstaltungen des Heimat- und Schützenvereins wie dem Vogelschießen, Schützenfest und Pokalschießen und den daraus resultierenden kompanieinternen Veranstaltungen wie Rosendrehen und Schmücken zur Vorbereitung eines Schützenfestes und dem Abschmücken natürlich. Die bei unseren Veranstaltungen entstehende gute Stimmung ist fast schon eine Selbstverständlichkeit und besonders groß, wenn auch noch ein entsprechendes Schützenwetter herrscht. Alte und junge Schützen feiern zusammen und natürlich auch mit unseren Frauen!

An vielen Schützenfesten in unserer Nachbarschaft haben wir auf Einladung teilgenommen. Im Nachbarort Bösinghoven sind wir regelmäßig bei jedem Schützenfest dabei. Unser verstorbener erster Fahnenoffizier Volkmar Rüdiger knüpfte vor Jahren die Kontakte, und wir freuen uns heute alle, dass wir diese „Tradition" weiter pflegen.

 

Der Inschrift auf unserer Fahne „Der Heimat zu nützen - Rottfelder Schützen" entsprechend, haben wir viele Nachbarschaftsfeste in eigener Regie ausgerichtet bzw. aktive Mithilfe bei den Nachbarschaftsfesten in der Rottfeldstraße geleistet. Die Nachbarschaftsfeste in der Halle der Baumschule Schubert sind allen, die daran teilnahmen, sicher noch in guter Erinnerung. Diese Tradition wollen die neuen Mitglieder der Rottfelder Schützen bald wieder aufleben lassen. Zudem haben wir Ruhebänke für unsere Mitbürger aufgestellt, so an der Straße „Zur alten Burg" und am Rand des „Marktplatzes". Auch an der Erstellung des Schießstandes zum Königsvogelschießen auf dem Festplatz unter dem damaligen Präsidenten Ludwig Bommers waren wir aktiv, von der Erstellung der Genehmigungs- und Fertigungsunterlagen bis zum Aufbau selbst.

 

Interessierte Mitbürger, die Freude am Schützenbrauchtum haben und mit uns feiern möchten, wenden sich bitte an unseren Hauptmann Kilian Dauti oder ein Kompaniemitglied. Unsere offiziellen Versammlungen und Kompaniefeste finden im Strümper Hof statt.

 

Weitere Chronikdaten der „Rottfelder Schützen"

 

Die Kompanie wurde von 1972 bis 1985 von Gottfried Schulte und anschließend bis 2003 von Theo Langels als Hauptmann geführt. Bis 2017 hatte Hermann Polachowski das Amt als Hauptmann inne. Heute hat das Amt des Hauptmanns, wie bereits erwähnt, Kilian Dauti inne. Unser kompanieinternes Vogelschießen veranstalten wir meistens im Jahr nach einem Schützenfest. Der derzeitige Kompaniekönig ist Schützenbruder Linus Debüser. Seine Vorgänger von 1974 an waren Erich Braun, Gottfried Schulte, Volkmar Rüdiger, Hermann-Josef Baumeister, Hans-Gerd Sadowski, Hermann Polachowski, Wilhelm Paas, Kirsten Schulte, Horst Thiele, Olaf Rohmann, Erich Braun, Hubert Sassen, Hermann Polachowski und Olaf Rohmann.  Unsere erste Königskette hatte 2001 ausgedient und wurde durch die Stiftung eines neuen, schöneren Königssilbers des damals amtierenden Kompaniekönig Olaf Rohmann ersetzt.

 

In den Jahren 1997 bis 2000 war unser Schützenbruder Hermann Polachowski Schützenkönig des Heimat- und Schützenvereins. Wie toll das Schützenfest 1998 im schön geschmückten Rottfeld mit der Königsallee „Reiherweg" gefeiert wurde, haben wir in bester Erinnerung. Ihm zur Seite standen als Minister Horst Thiele und Manfred Wendeling. Zudem stellten die Rottfelder Schützen mit Linus Debüser von 2012 bis 2015 den Schülerprinzen.

 

Unsere Schützenbrüder Ernst Ziller und Hermann Polachowski waren von 1973 bis 1976 Minister des Schützenkönigs Martin Siemes. Unser Schützenbruder Theo Langels von 2000 bis 2003 Minister des Schützenkönigs Karl-Heinz Rütten. 

 

Beim Pokalschießen des Heimat- und Schützenvereins wurden die „Rottfelder" im Jahre 1993 Pokalsieger. 1996 stellten wir mit unseren Kompaniemitglied Hermann Polachowski und 1999 mit Michael Eversheim den besten Einzelschützen. 

 

Nach einer langen und ereignisreichen Geschichte, stehen die Rottfelder Schützen heute neu da. Nachdem wir lange Zeit als Seniorenkompanie verlacht wurden und die Kompanie faktisch kurz vor dem Aus stand, sind wir heute die jüngste Kompanie im Regiment. So können wir jetzt wieder Tradition aufleben lassen und die Vereinsgeschichte fortführen! Wir blicken zuversichtlich in die Zukunft des Strümper Schützenfestes und freuen uns auf das Königsvogelschießen 2018!

 

Nicht vergessen sind uns unsere verstorbenen Schützenbrüder Ernst Ziller (verstorben 1983) und Volkmar Rüdiger (verstorben 1997), die wir immer in guter Erinnerung behalten.